Mittwoch, 20. September 2017

Steine verzieren - Beschäftigung mit Kindern bei Regenwetter


In den vergangenen Ferien habe ich mit den Kindern, als mal Schlechtwetter war, große Steine gesucht und mit Ihnen verziert.

Eigentlich wollte ich, dass meine Jungs auch so den Stein verzieren, wie ich es Ihnen vorgezeigt habe - tja, dafür fehlte wohl noch die Geduld bzw. Jungs, halt ;-).

Verwendet habe ich dazu anfangs von Gonis die GoniDecor-Farben. Dies hat mir dann aber nicht so gefallen und deshalb bin ich dann überall noch mit den DecoPointern von Gonis drübergegangen.




Wir werden uns sicherlich in den nächsten Tagen wieder auf die Suche nach passenden Steinen machen und evtl. jetzt für die Herbstdeko ein paar verzieren.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag
Eure Sabine

Montag, 18. September 2017

Snapchat-Torte


Zum Geburtstag meiner Neffen habe ich eine Snapchat-Torte gemacht. Im Inneren befindet sich ein Mohnkuchenteig gefüllt mit Ribiselmarmelade.


Das untenstehende Rezept ist für eine Guglhupfform. Für die Rechteckform habe ich die 1,5fache Menge genommen.

Rezept Mohnkuchen

Zutaten:
4 Eier
2 Becher Zucker
2 Becher Mohn
1 Becher Öl
1 Becher Joghurt
2 Becher Mehl

1 Pkg. Backpulver

Eier und Zucker schaumig rühren und dann die restlichen Zutaten dazumengen. Bei 180 Grad Ober-Unterhitze ca. 1 Stunde backen.


Einen schönen Wochenstart wünscht Euch
Eure Sabine

Mittwoch, 13. September 2017

Schokokuchen


Die Ferien sind jetzt auch bei uns zu Ende und schön langsam kehrt wieder normaler Alltag ein und ich habe jetzt hoffentlich wieder mehr Zeit und Lust zum Backen.

Gestern habe auf die Schnelle einen Schokoladenkuchen im Thermomix gemacht. Ja, ich muss mich outen, auch ich besitze seit ca. einem halben Jahr dieses tolle Gerät. Allerdings habe ich es zur Herstellung von Kuchenteigen bisher noch nicht verwendet - hierfür kommt im Normalfall doch meine Kenwood zum Einsatz.

Aber ich wollte es unbedingt auch einmal ausprobieren, wie sich der Thermomix so bei Kuchenteigen schlägt und ich muss sagen, das Ergebnis hat uns geschmeckt.


 

Das Rezept für den saftigen Schokoladenkuchen habe ich aus dem Forum www.wunderkessel.de . Da ich allerdings nicht alle Zutaten zu Hause hatte, habe ich das Rezept etwas abgeändert ;-).

Zutaten:

1/2 Becher Öl
1 Becher Feinkristallzucker
1 Becher Joghurt
1 Becher Nesquik
3 Eier

Thermomix: 1 Min./Stufe 4 verrühren

1 Becher Mandeln
1 Becher Mehl
1/2 Pkg. Backpulver

Thermomix: 1 Min./Stufe 4 unterrühren

Teig in eine befettete und bemehlte Kastenform füllen und bei 175 Grad ca. 60 Minuten backen (bei mir waren's nur 45 Minuten und ich hätte rechtzeitig mit Alufolie abdecken sollen, damit der Kuchen oben nicht so dunkel wird).


Viel Spaß beim Nachbacken
Eure Sabine




Freitag, 18. August 2017

Ameisenkuchen


Im Sommer wird bei mir eindeutig weniger gebacken als in den anderen Jahreszeiten ... aber diese Woche wollten meine Männer mal wieder einen Kuchen. Da sie keinen bestimmten Wunsch äußerten, machte ich mich mal wieder auf die Suche, um ein neues Rezept auszuprobieren.

Auf Chefkoch bin ich dann auf diesen Ameisenkuchen gestoßen.





Von der Konsistenz her ist er sehr fluffig - ein Biskuitteig mit Schokostückchen. Die Menge des Rezepts hat bei mir für einen normalen Guglhupf und noch zwei kleinere gereicht (darüber haben sich unsere lieben Nachbarn gefreut).

Geschmeckt hat er uns ausgezeichnet ... diesen Kuchen werde ich sicherlich wieder machen.

Hier noch das Rezept (abgeschrieben von www.chefkoch.de):

Zutaten:

6 Eier
330 g Zucker
330 g Mehl
175 ml Wasser
175 ml Öl
1 Prise Salz
1 Pkg. Backpulver
1 Pkg. Vanillezucker
1 Schuss Rum oder Rumaroma (habe ich weggelassen)
100g Schokostreusel oder Schokoblättchen

Zubereitung:

Die Eier trennen. Das Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen. Dotter mit Zucker, Vanillezucker und Wasser schaumig schlagen. In der Zwischenzeit das Mehl mit dem Backpulver mischen. Wenn die Dottermasse schaumig ist, das Öl mit dem Schneebesen untermischen (ich hab's mit der Maschine gemacht). Anschließend abwechselnd Mehl und Eischnee unterheben. Zum Schluss die Schokostreusel untermischen.

Bei 180°C 55-60 Minuten (bei mir war's nur eine halbe Stunde ... also unbedingt Stäbchenprobe machen) Ober/Unterhitze backen.

Einen schönen Abend wünscht Euch
Eure Sabine

Donnerstag, 27. Juli 2017

Schokobrownies mit QimiQ

Vor ungefähr zwei Wochen hat mich ein tolles Testpaket von QimiQ erreicht. Vielen herzlichen Dank dafür.




Für alle die QimiQ noch nicht kennen ... 

QimiQ ist ein Salzburger Familienunternehmen mit Hauptsitz Hof bei Salzburg am wunderschönen Fuschlsee.

QimiQ ist die weltweit erste Sahne-Basis zum Kochen und Backen und eignet sich hervorragend für die kalte und warme, sowie für die pikante und süße Küche. QimiQ ist ein Naturprodukt und besteht zu 99 % aus heimischer Sahne und 1 % Speisegelatine (Rind). Die Milch, die für die Verarbeitung verwendet wird, stammt ausschließen von Kühen aus dem Salzburger Land. Die 1 % Gelatine sorgt für die Standfähigkeit vom Produkt und erleichtert dadurch die Zubereitung. Neben QimiQ Classic, QimiQ Classic Vanille, QimiQ Saucenbasis und QimiQ Whip gehören zum Unternehmen auch die Produkte Qiminaise, eine Mayonnaise mit nur 20 % Fett und ohne Eier, sowie die QimiQ Marinade Basis zum Einlegen von Fisch, Fleisch, Geflügel und Meerestieren. (Quelle: http://www.qimiq.at/ber-qimiq/)

Da wir in der Zwischenzeit auf Urlaub waren, bin ich erst jetzt dazu gekommen, etwas mit QimiQ zu backen. Ich habe mich ein bisschen auf der Internetseite von QimiQ umgeschaut und mich für das Rezept Schokoladenbrownies entschieden. Ich habe das Rezept nur ein klein wenig abgeändert, in dem ich etwa 50g weniger Zucker genommen habe (da das Ganze doch sehr kalorienreich ist) und für die Glasur habe ich das QimiQ Whip Schoko genommen. Es hat sich wirklich sehr toll aufschlagen lassen und ich habe auch probiert Rosen zu spritzen, was mir auch gelungen ist. Dh. wenn man schnell eine Creme braucht, ist das QimiQ Whip wirklich zu empfehlen und schmecken tut es auch!





Für alle die QimiQ mal ausprobieren möchten, darf ich Euch im Namen von QimiQ einen Gutscheincode übermitteln:

Mit folgendem Code erhält jeder einmalig einen 5 % Nachlass im QimiQ Webshop
(www.shop.qimiq.at): YQXAWNB3NEPS


 Viel Spaß beim Testen
Eure Sabine


Donnerstag, 6. Juli 2017

Eine Tüte Urlaub


Morgen ist der letzte Schultag für meine Jungs vor den Sommerferien. Für die Lehrer habe ich eine Kleinigkeit gebastelt. Die Idee dazu habe ich bei Pinterest gesehen.




Schönen Tag wünscht Euch
Eure Sabine

Mittwoch, 5. Juli 2017

Heidelbeer-Torte


Vergangenes Wochenende habe ich mal wieder gebacken bzw. eigentlich nicht ... ich habe zum ersten Mal einen "no-bake" Cake versucht und ich muss sagen, er hat uns allen sehr gut geschmeckt. Das Rezept habe ich in der Beilage vom Billa-Rezeptheft CookBook gefunden.




Für den Boden:

100 g Butter
100 g Amarettini-Kekse
100 g geriebene Mandeln

Schokoladen-Mascarpone-Creme

200 g weiße Kuvertüre
225 g Mascarpone
150 g Crème fraiche

350 g Heidelbeeren
1Pkg. roter Tortenguss

Boden einer Springform mit Backpapier auslegen (das hatte ich vergessen ... deshalb ging das erste Tortenstück etwas schwer runter, aber danach war's auch kein Problem.

Für den Boden Butter schmelzen und Kekse zerbröseln. Butter, Kekse und Mandeln vermischen und alles in die vorbereitete Form geben, mit einem Löffel fest andrücken. Zum Festwerden in den Kühlschrank geben.

In der Zwischenzeit für die Creme die weiße Kuvertüre schmelzen und dann mit dem Schneebesen zügig Mascarpone und Crème fraiche unterziehen. Alles sofort auf den Tortenboden verteilen und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

250 g Heidelbeeren auf der Oberfläche verteilen. Tortenguss zubereiten und über die Heidelbeeren verteilen. Nochmals 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Mit den restlichen Heidelbeeren, Schokolade oder sonstigem noch die Torte verzieren.


Viel Spaß beim Nachmachen.

Eure Sabine