Freitag, 2. Februar 2018

Papierblumendeko

Auf Facebook habe ich ein ganz tolles Video für Papierblumen gefunden. Da unser Stiegenaufgang endlich eine neue Dekoration benötigte, habe ich ein paar dieser Blumen nachgebastelt. Die Videoanleitung ist wirklich super und die Blumen sind sehr schnell gebastelt.

https://www.facebook.com/kizlaragoree/videos/742857495899984/ 




Papier habe ich ein normales buntes Kopierpapier A4 verwendet und von der Längsseite Streifen mit einer Breite von 2cm geschnitten. Die kleineren Streifen sind genau die Hälfte der langen Streifen.

Viel Spaß beim Nachbasteln.

Eure Sabine

Donnerstag, 1. Februar 2018

Kekserl-Restekuchen

Kurz nach Weihnachten kursierte das Rezept des Kekserl-Restekuchens auf Facebook herum. Ich habe es mir abgespeichert und nachdem ich gestern noch ein paar Weihnachtskekse gefunden habe, habe ich den Kuchen auch endlich mal ausprobiert und ich habe dabei auch noch ein paar Schokonikoläuse vernichtet.

Mein Fazit: Der Kuchen ist einfach und schnell zu machen und ideal um übriggebliebene Schokolade und Kekse zu verarbeiten. Meinen Kindern schmeckt der Kuchen sehr gut - für meinen Mann und mich könnte er ein bisschen mehr Geschmack haben.





Was ich diesmal auch endlich einmal ausprobiert habe, ist die glatte Schokoglasur und ich bin erstaunt, wie toll sie geworden ist. 

Das Rezept für den Kuchen und die Anleitung für die Schokoglasur findet ihr im DeissenBlog.

Eure Sabine


Mittwoch, 10. Januar 2018

Meine erste Mirror Glaze Torte

Zu Weihnachten habe ich mich zum ersten Mal an eine Mirror Glaze Torte gewagt und ich werde definitiv wieder eine machen, allerdings werde ich mich zuerst einmal intensiver mit der MirrorGlaze zum Selbermachen beschäftigen. Weshalb könnt Ihr nach dem Foto lesen.

 


Ich habe mir nämlich die fertige MirrorGlaze von Funcakes gekauft und ich musste leider feststellen, das war eher ein Fehlkauf oder ich hab's einfach falsch angewendet. Zuerst muss ich sagen, dass ich nirgendwo eine Beschreibung zur Anwendung gefunden habe, deshalb habe ich einfach die Glasur mit Lebensmittelfarbe eingefärbt, gut durchgerührt und dann über die Torte geleert. Die Glasur war sehr dickflüssig, weshalb sie nicht ordentlich die Seitenränder hinuntergelaufen ist. Weiters war die Menge, die ich hatte (ein Glas zu 375ml) zu wenig für die Torte. Geschmacklich hingegen war sie sehr gut.

Ach ja - und auf keinen Fall sollte man die Torte nach dem Glasieren im Kühlschrank auf einem Schüsselchen stehen lassen, denn dann beim Auftauen wird sie weich und die Ecken sind dann bei mir teilweise abgebrochen ... dh. gleich die Torte nach dem Glasieren eben auf ein Tortenteller stellen.

Leider habe ich kein Foto vom Anschnitt (die Torte wurde zu schnell aufgegessen ;-)).

Im Inneren habe ich einen Biskuitteig, eine Himbeereinlage und weißes Schokomousse.

Das Rezept für das Schokomousse habe ich von MaLus Köstlichkeiten:

50 g Milch
5 g Zucker
2 Blatt Gelatine
150 g weiße Schokolade oder Kuvertüre
180 g Schlagsahne

Die Gelatine 5 Minuten in eiskaltem Wasser einweichen. Die Milch mit dem Zucker aufkochen, vom Herd ziehen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Die feingehackte weiße Schokolade hinzufügen und darin auflösen. Auf 35-40 Grad abkühlen lassen. Dann die Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Creme heben.

Für die Fruchteinlage habe ich mich an ein Rezept der Tortentante gehalten:

ca. 400 g Himbeeren
50 g Zucker
3 Blatt Gelatine

Die Gelatine einweichen.
Die Himbeeren zusammen mit dem Zucker aufkochen. Anschließend durch ein Sieb streichen und ca. 260 g Fruchtmus abmessen, abschmecken. Gelatine ausdrücken und im heißen Himbeermus auflösen.
Eine Form mit Frischhaltefolie auslegen, das Himbeermus einfüllen und mindestens über Nacht einfrieren.

Also seid gespannt, wann ich meinen nächsten Versuch der MirrorGlaze wage.
Eure Sabine


Samstag, 30. Dezember 2017

Glücksbringer

Und heute gleich noch ein zweiter Post zum Thema Glücksbringer von mir. Heuer habe ich so viele Ideen auf Pinterest gefunden, dass ich gleich mehrere verwirklichen musste.

Für die Kinder gibt's morgen diese süßen Schweinchen.



Für meine Neffen und meine Nichte habe ich etwas zum Krachen gebastelt. Einfach eine Streichholzschachtel mit Papier (ich habe darauf ein Feuerwerk und den Spruch gedruckt) umkleben und dann ein paar Teufelskracher hineingeben.


Und für die Erwachsenen gibt es noch ein Teelicht in Schweinchenform ;-). Diese Teelichter habe ich vor einiger Zeit einmal beim Tedi gekauft. Ich habe sie dann mit Wackelaugen und Moosgummi verziert und beschriftet.





Einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Euch
Eure Sabine


Glücksbringer basteln mit Kindern

Gestern habe ich mit meinen Jungs (7 und 9 Jahre) Glücksbringer gebastelt. Die Anleitung habe ich bei Pinterest gefunden. Hier der Link (ihr müsst etwas im Bericht nach unten scrollen, dann findet Ihr die Anleitung): http://www.heimwerker.de/diy/feste-und-feiertage/silvesterfeier-silvesterparty/silvesterparty-dekoration/gluecksschweine-basteln.html




Ich habe die Anleitung allerdings etwas abgewandelt, da meiner Meinung nach die Größenangaben nicht passten. Für die Arme und Beine habe ich Streifen mit ca. 20x1cm genommen und für den Körper einen Streifen von ca 30x3cm.

Den Kopf habe ich mir gegoogelt und dann auf rosa Papier aufgeklebt.

Viel Spaß beim Nachbasteln.
Eure Sabine

Freitag, 22. Dezember 2017

Weihnachtskekserl 2017


Gestern zum Abschluss der Weihnachtskekserlbäckerei habe ich noch mit den Kindern Lebkuchen verziert.  Den Lebkuchen, das muss ich zugeben, habe ich fertig gekauft - diesmal vom Resch&Frisch und ich muss sagen, geschmacklich ist er TOP!! Werde ihn mir nächstes Jahr sicherlich wieder kaufen.



... und hier noch ein kleines Teller meiner anderen Kekserl (alle mit selbstgemachtem Teig).


Einen schönen stressfreien Freitag (ich habe gerade festgestellt, dass heute Vormittag wohl jeder noch unbedingt einkaufen gehen muss ;-))))
wünscht Euch
Eure Sabine

Dienstag, 5. Dezember 2017

Etwas Kleines zum Nikolaus


Am Sonntag habe ich auf einem Weihnachtsmarkt diese süße Idee für etwas Kleines zum Nikolaus gefunden, die ich natürlich gleich nachbasteln musste.




Ich habe euch ein paar Fotos gemacht, wie man die kleine Verpackung bastelt.

 Ich habe einen roten Notizblockzettel in der Größe von 9x9cm genommen - diagonal falten - dann die linke Spitze zur Seite falten (aber nicht ganz bis zum Ende) - das Gleiche dann mit der rechten Spitze - und zum Schluss dann noch eine Lage von oben nach unten falten. Aus schwarzen Farbkarton habe ich den Gürtel ausgeschnitten und zusammen mit der Schnalle (diese habe ich von der Ideengeberin ausgestanzt bekommen) festgeklebt. Zum Schluss habe ich noch runde, weiße Etiketten (Affiliate Link) von AVERY Zweckform aufgeklebt, mit den Schriftzug (vom Nikolaus) geschmückt und einen kleinen Schokonikolaus reingesteckt.



Also dann, schön brav sein, dass auch der Nikolaus morgen kommt.
Eure Sabine