Freitag, 11. Dezember 2015

Rumschnitten (ohne Rum) und Spritzgebäck


Jetzt war es ein paar Tage ruhig auf meinem Blog - aber die nächsten Tage kommt wieder einiges. Ein paar Keksrezepte habe ich noch (mit dem Backen bin ich aber seit Samstag fertig).

Heute möchte ich Euch gleich zwei Rezepte vorstellen. Einmal Rumschitten (wegen der Kinder habe ich sie statt mit Rum mit Zitronensaft gemacht) und einmal Spritzgebäck (nach einem super Rezept, wo man sich beim händischen Aufspritzen nicht die Finger bricht oder den Spritzsack ruiniert).

Rumschnitten


Zutaten:

150 g weiche Butter
150 g Zucker
150 g geriebene Nüsse
150 g geriebene Schokolade
50 g Mehl
4 Eier (Schnee schlagen)

Alle Zutaten gut verrühren, den Schnee am Schluss unterheben und auf ein Blech streichen. Bei 180 Grad backen.

Aus 300 g Staubzucker und etwas Rum (oder wie Zitronensaft) eine Glasur bereiten und den Kuchen damit bestreichen. Am besten lässt sich dann der Kuchen in kleine Stücke schneiden, wenn die Glasur noch nicht ganz augehärtet ist (ansonsten bricht sie).


Spritzgebäck (nach Gerhard Sam)



Zutaten:
 
500 g Margarine
300 g Staubzucker
650 g Mehl
4 Eier
2 Vanillezucker
1 Zitronenabrieb

Margarine und Staubzucker und Aromen sehr lange rühren (mindestens 15 Minuten), dann die Eier verquirrln und langsam einrühren und nochmal ca. 10 Minuten rühren. Am Schluss das Mehl unterheben. Die Masse in einen Spritzsack mit Sterntülle füllen und Kipferl auf ein Blech dressieren. Bei 190 Grad Heißluft ca. 9 Minuten hell backen.


Ausgekühlt je 2 Kekse mit Marmelade zusammensetzen und die Enden in Schokoladeglasur tunken.


Hier ein Facebook-Link zu Gerhard Sam's Seite: SAMs Kekserei


Keine Kommentare:

Kommentar posten